IG Metall Mainz-Worms
http://www.igmetall-mainz-worms.de/aktuelles/meldung/herzlich-willkommen-jonas/
18.12.2018, 15:12 Uhr

Personelles

Herzlich willkommen, Jonas!

  • 20.11.2018
  • Aktuelles

Seit Mitte Oktober 2018 gibt es mit Jonas Künkel ein neues Gesicht in der Geschäftsstelle Mainz-Worms. Mit viel Engagement und frischen Ideen will er - gemeinsam mit unseren ehrenamtlichen Aktiven - in der Jugendarbeit der IG Metall vor Ort neue Akzente setzen.

1) Lieber Jonas. Du verstärkst seit Mitte Oktober unser Team der Geschäftsstelle. Was sind Deine konkreten Aufgaben?

Ich bin für die Jugendarbeit zuständig – also für unsere Azubis und Jugend- und Auszubildendenvertreter. Dabei werden die Anliegen der jungen Menschen in unseren Betrieben im Fokus stehen. Neben der betrieblichen Arbeit möchte ich auch überbetriebliche Strukturen ausbauen. Dafür werden regelmäßige Sitzungen des Ortsjugendausschusses stattfinden; durch gemeinsame Aktivitäten wie Bouldern, Kajak-Fahren und Werksbesichtigungen soll der Zusammenhalt zwischen den jungen Aktiven gestärkt werden.

2) Was ist Dein erster Eindruck von der IG Metall in unserer Region und worauf freust Du Dich am meisten?

Im Team und in den Betrieben wurde ich offen empfangen. Mein Eindruck ist daher sehr gut. Als gebürtiger Hesse und Kajakfahrer freue ich mich wieder, etwas näher in der Heimat und in der Nähe des Rheins zu leben. Als Gewerkschafter arbeiten zu dürfen, macht mich stolz und ich freue mich sehr auf die kommenden Aufgaben. Gespannt bin ich auf die Ideen und das Engagement der jungen Menschen und freue mich auf die Zusammenarbeit mit allen Aktiven!

3) Wie würdest Du Deinen Arbeitsstil beschreiben?

Die Themen Beteiligung und Mut passen gut zu meinem Arbeitsstil. Als Erlebnis- und Sportpädagoge ist mir im Kontext der Mitbestimmung von JAVis und Azubis wichtig, deren Mut und Selbstvertrauen zu stärken. Dazu gehört es, den Mund aufzumachen, kritische Fragen zu stellen und Lösungen zu entwickeln! Zu meinem Stil gehört es, den Zusammenhalt und das „Wir-Gefühl“ in den Vordergrund zu stellen. Da ich schon viel gereist bin und in Frankreich und Israel gearbeitet habe, zeichnet mich eine Offenheit für verschiedene Menschen und Kulturen aus. Zu meinem Stil gehört daher eine klare Positionierung für die Demokratie.

 Vielen Dank für das Interview!


Drucken Drucken